DJK Sparta Noris e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht A - Klasse 7, 25.ST

VfL Nürnberg II   DJK Sparta Noris
VfL Nürnberg II 3 : 4 DJK Sparta Noris
(2 : 2)
1.Mannschaft   ::   A - Klasse 7   ::   25.ST   ::   02.06.2019 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Damir Simon, Andi Andiryous, Goran Simon, Tommi Peker

Zuschauer

40

Torfolge

0:1 (4.min) - Andi Andiryous
0:2 (7.min) - Goran Simon
1:2 (18.min) - VfL Nürnberg II
2:2 (20.min) - VfL Nürnberg II
2:3 (68.min) - Damir Simon
2:4 (70.min) - Tommi Peker
3:4 (80.min) - VfL Nürnberg II

Erstes Endspiel entschieden

Nach der letztwöchigen Niederlage gegen den direkten Verfolger TSV Azzurri Südwest war der Punktvorsprung auf den denkbar dünnen Wert von einem Punkt gesunken. Die Devise lautete nun „Siege müssen her“! Im Spiel gegen die Zweitvertretung des VfL Nürnberg unter Coach Alexander Heidt war also Vollgas angesagt. Hierfür hatten die Spartaner auch eine Überraschung auf Lager:
Goran Simon, der sich im Hinspiel schwer verletzt hatte, gab nach nur 7 Monaten sein Comeback in der Startformation. Wir sagen: „Welcome back Goran!“.

Pünktlich um 13:00 Uhr begann die Partie und bereits in der 2. Minute tauchte Engert allein vor Preuß auf. Zum Glück konnte dieser im 1-gegen-1 erneut Sieger bleiben und den frühen Rückstand verhindern. Zwei Minuten später bereits fiel aber das erste Tor – jedoch auf der anderen Seite. Andiryous setzte seinen Fernschuss äußerst akkurat flach ins Eck und ließ die Gäste jubeln. Bereits drei Minuten später war Goran Simon auf der rechten Seite nicht zu stoppen und setzte seinen Schuss ebenfalls exakt an die richtige Stelle. Alles lief für die Spartaner – jedenfalls bis jetzt.

In der Folge bauten die Gäste das Heimteam durch Ballverlust auf und ermöglichten durch einen solchen Ballverlust im Zentrum den Treffer zum Anschluss durch Syuleyman (18.).
Und auch die Gastgeber zeigten, dass auch sie durchaus 2 Tore in kürzester Zeit machen können. Kapusi dribbelte ungestört durch den Strafraum und schloss überlegt zum 2:2 Ausgleich ab (20.). Die restliche erste Halbzeit darf unter „100%-ige Torchancen vergeben“ notiert werden. Die Spartaner spielten sich eine Chance nach der anderen heraus, kamen jedoch nicht zu einem weiteren Treffer.

In Durchgang 2 ein ähnliches Bild: die Gäste machten das Spiel und die Hausherren verlegten sich aufs Kontern, vor allem über den schnellen Kapusi.
Nach etlichen vergebenen Chancen war es dann Damir Simon, der richtig stand und mit einem Schuss vom Sechzehner einnetzen konnte (3:2, 68.). Erneut dauerte es nur 2 Minuten, ehe die Spartaner in Person ihres Neuzugangs Tommi Peker zuschlagen konnten (4:2, 70. Minute). Doch die Gastgeber waren immer noch gefährlich. Dies zeigte sich dann in der 80. Minute, als erneut Kapusi einen Treffer markierte (4:3).  Nun wollten es die VfL-Jungs nochmal wissen, doch am Ende standen die Misetic-Jungs zu sicher, um noch etwas zuzulassen.


Quelle: -fp-