DJK Sparta Noris e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisklasse 5, 4.ST

DJK Sparta Noris   ESV Flügelrad
DJK Sparta Noris 1 : 4 ESV Flügelrad
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisklasse 5   ::   4.ST   ::   08.09.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Ümit Meral

Zuschauer

90

Torfolge

0:1 (62.min) - ESV Flügelrad
0:2 (73.min) - ESV Flügelrad
1:2 (78.min) - Ümit Meral per Elfmeter
1:3 (81.min) - ESV Flügelrad
1:4 (93.min) - ESV Flügelrad

Derby-Time am Wacholderweg

4, Spieltag in der Kreisklasse 5. Gegen die Nachbarn vom Finkenbrunn war ein heißes Match zu erwarten. 

In der ersten Minuten testeten die ‚Räder‘ von Ender Uslu gleich mal die Widerstandsfähigkeit der Misetic-Defensive. Doch mit fortlaufender Spieldauer gewannen die Gastgeber ein wenig Oberhand. In der 29. Minute vergaben die ESV‘ler eine 100%ige Torchance. In der 34. ein Angriff der Spartaner über Simon, der Kumpf prüfte. Jener behielt jedoch die Oberhand und konnte den abgeprallten Ball noch vor dem einlaufenden Cankurtaran sichern. Eine Minute später war Grgic ca. 30m vor dem Strafraum nur durch Foul zu stoppen. Mit dem Freistoss zwang Meral Kumpf erneut zur Glanzparade. Jetzt hatten die Spartaner ihre beste Phase der ersten Halbzeit und so flankte Dolunay Gürel von links in den Strafraum, doch Peker nagelte den Ball ans Lattenkreuz - Glück für die Gäste. 

Auch im zweiten Durchgang ging es munter hin und her, doch in der 62. konnte Geist für seine ‚Räder‘ den Führungstreffer markieren. Nun bekamen die Gäste Oberwasser und in der 73. war es Widmann, der die Führung auf 2:0 für die Gäste ausbaute. Doch die Misetic-Jungs steckten nicht auf und MEral war in der 78. nur durch ein Foul im Strafraum zu stoppen. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher zum Anschlusstreffer. Doch in der 81. erhöhte Amtmann auf 3:1. Den Schusspunkt setzte Yusuf Shamsi in der Nachspielzeit. Den ersten Schuss konnte Preuß parieren und an den Nchschuss bekam er auch noch die Hand ran, aber der Ball zappelte im Netz. Endstand 1:4 

Insgesamt sahen die Zuschauer ein spannendes Match, dessen Ergebnis am Ende wohl um ein Tor zu hoch ausfiel. In der spielentscheidenden Phase konnten die Gäste ihre Tore machen und haben so verdient den ‚Dreier‘ mit an den Finkenbrunn genommen.

 

Schiedsrichter Müller pfiff die Partie souverän und unaufgeregt, hatte aber auch mit den fairen Teams keine große Herausforderung.  Einer gute Leistung des Unparteiischen.

 

 

 

 

 


Quelle: -fp-

Fotos vom Spiel